Kunstausstellung

Grundidee für die Ausrichtung eines Kunstworkshops war die Idee, den (Lanzeit)arbeitslosen Menschen auf dem 25jährigen Jubiläum von Pro Arbeit eine „Stimme zu geben“, bzw. sie „sichtbar zu machen“.

Im Oktober 2018 beschäftigten sich rund 15 Frauen und Männer aus den Projekten der Mitglieder von Pro Arbeit e.V. einen ganzen Tag lang mit diesem Thema.

In einem Kunstworkshop, unter sachkundiger Begleitung durch die Künstler Dirk Schulte und Agnes Bläsen, sowie Dr. Christina Herrmann (Vorstand Pro Arbeit e.V.), wurde das Thema in den Blick genommen.

Inhaltlich orientierte sich der Kunstworkshop an verschiedenen Fragen rund um die Themen „Arbeit“, „Arbeitsmarktpolitik“, „gesellschaftliche Teilhabe“ und „Arbeitslosigkeit“.

Die Ausstellung gliedert sich in verschiedene Bereiche. Geschichte: Wo kommen wir her? Gegenwart: Wo stehen wir heute? Zukunft: Wo gehen wir hin?

Diese Bereiche werden durch einen „roten Faden“ verbunden und laufen auf einen „Turm der Visionen“ zu, mit der Frage: Was wünschen wir uns?

Die Ausstellung wird am 04.04.19 um 9 Uhr im Nell-Breuning-Haus, unter Beteiligung von Stefan Graaf (Geschäftsführung Jobcenter, StädteRegion Aachen), Dr. Manfred Körber (Nell-Breuning-Haus, Herzogenrath) und dem Vorstand von Pro Arbeit e.V., eröffnet.

Weitere Informationen:

Einladung zur Ausstellungseröffnung

Homepage des Nell-Breuning-Hauses